Hier investieren Gemeinden

19,1 Milliarden Euro Gesamtausgaben – eine gigantische Zahl für ein kleines Land wie Österreich. Tatsächlich sind die Gemeinden der größte öffentliche Investor des Landes. Kein Wunder, mit ihrer täglichen Arbeit sind sie das Fundament unserer Heimat.

Die Aufgaben der Gemeinden sind vielfältig – von Wasser- und Stromversorgung, über die Straßen bis hin zum öffentlichen Kindergarten. Ebenso groß ist die Palette der benötigten Werkzeuge, die sie brauchen, um diese Aufgaben zu erledigen.

Fast ein Drittel der Ausgaben gehen an externe Dienstleister

Über 30% der Ausgaben der Gemeinden gehen an Dienstleistungspartner. Hier sind Kooperationspartner gefragt, die Kommunen regelmäßig bei der Instandhaltung des Lebensraums Gemeinde unterstützen, wie etwa Wasserversorger oder Müllbeseitigungsunternehmen und Straßenreinigung. Auch die Bewirtschaftung und Instandhaltung von öffentlichen (Grün-)Flächen, wie etwa Freizeitanlagen oder Friedhöfe, wird gerne an zuverlässige Dienstleister übergeben.

Investition in die Zukunft: Kultur und Bildung

4,2 Milliarden Euro kommen der Zukunft zugute: Fast 15% aller Ausgaben fließen in Investitionen rund um Schulen, Kindergärten oder Wissenschaft, damit auch der Nachwuchs noch eine lebenswerte Gemeinde erlebt. Fast 4% aller Ausgaben fließen in Errichtung und Erhalt von Kulturgütern, wie etwa Denkmale und Museen. Auch Restauration und Erhaltung  des Ortsbilds fallen in diesen Bereich.

shutterstock_241838743

Für das Wohlergehen der Bürger

Damit es den Bürgern in den Gemeinden gut geht, wird kräftig investiert: Über 10% aller Ausgaben kommen der Sozialen Wohlfahrt zugute. Damit werden Kinder- und Pflegeheime oder beispielsweise bedürftige Familien unterstützt. Mit weiteren 1,4 Milliarden Euro unterstützen unsere Gemeinden die Gesundheit der Bürger. Hier werden beispielsweise Krankenanstalten, Rettungsdienste oder Beratung gefördert. Auch die Sicherheit der Bewohner ist ein großes Anliegen: eine halbe Milliarde Euro fließen in Öffentliche Ordnung, Katastrophendienst, Polizei oder Freiwillige Feuerwehren.

Flott unterwegs

Während man sich als Benützer ständig über Baustellen ärgert, arbeiten Gemeinden konstant an der Erhaltung unserer Infrastruktur: 1,6 Milliarden Euro werden gebraucht, um Straßenbau, Abwasserbeseitigung, Post, Telekommunikation oder Öffentlichen Verkehr sicherzustellen.

shutterstock_358894010

Verwaltung als Zugpferd

Die Verwaltung hält all diese Fäden in der Hand. Um alle Bedürfnisse optimal aufeinander abzustimmen werden für Bereiche wie EDV, Recht oder auch Bauverwaltung 2,3 Milliarden Euro investiert. Von hier aus wird auch die Finanzwirtschaft gesteuert: Kapitalvermögen, Stiftungen, Abgabewesen oder Umlagewesen haben ein Investitionsvolumen von rund 1,8 Milliarden Euro jedes Jahr.

„Nur“ 2 % – aber immerhin noch 318 Millionen Euro jedes Jahr, werden in die Förderung der lokalen Wirtschaft investiert: Land- und Forstwirtschaft, Energiewirtschaft, Tourismus, Handel und Gewerbe und die Industire profitieren davon.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!